Rafael Fuchsgruber – Vortrag

Es ist der 13.Januar 2016 und ich freue mich seit Wochen auf den Multimedia Vortrag von Deutschland erfolgreichstem Wüstenläufer, Rafael Fuchsgruber. Ich wohne in der gleichen Stadt wie er und bin vor knapp einem Jahr erst auf ihn aufmerksam geworden. Da saß er in einer NDR Talkrunde und hat mich fasziniert. Ich bin mit ihm in Kontakt getreten und bin ihm dann bei meinem letzten Trainingslauf vor meinem ersten Marathon begegnet. Aber da hat es nur „Husch!“ gemacht und schon war er wieder weg. Das habe ich als Omen gesehen für einen guten Marathon Lauf. Pustekuchen! Hat nix gebracht. Whatever! Die Story steht woanders hier in diesem Blog geschrieben…

Jetzt endlich treffe ich ihn „richtig“.

Und zwar so richtig richtig.

Wir haben uns am Nachmittag des Veranstaltungstages verabredet um die Filmaufnahmen etc… abzusprechen. Dabei kommt es zu einigen technischen Problemen, die leider auch nicht mehr alle zu beheben sind. Aber sowas kommt vor, auch wenn sowas nicht vorkommen darf. Grrrrr!!! Aber das wird die Begeisterung an diesem Abend nicht schmälern. Da bin ich mir sicher. Jetzt aber ab nach Hause, noch schnell was essen und die Kinder ins Bett bringen, bevor es los geht. Und direkt wieder in die Meys Fabrik (Veranstaltungs-Location). Der Parkplatz ist schon fast voll. Ich parke in der hintersten Ecke und gehe aufgeregt aber ruhig in den Backstageraum um nochmal das Equipment zu checken und bereit zu machen. Dann kommt auch schon die Ankündigung und der Vortrag beginnt.

Rafael Fuchsgruber berichtet in mitreißender Art und Weise über seine Wüstenabenteuer.

Begleitet von tollen Fotos und Filmeinspielern. Ich hüpfe mit meiner Schulterkamera durch die Gegend und versuche gute Bilder einzufangen, was auf Grund der nicht optimalen Lichtverhältnisse nicht so einfach ist.

Zwischendurch lasse ich meinen Hintern auch immer mal wieder in den reservierten Stuhl in der ersten Reihe plumsen und lasse mich von dem feinen Herrn Fuchsgruber in eine andere Welt zaubern.

Schließlich bin ich ja eigentlich hier um den Abend zu genießen.

Das tue ich zu weiten Teilen auch. Es wird immer wieder auch menschlich, persönlich und emotional. Manchmal fühlt es sich fast an wie ein Dia Abend in einer großen Familie oder unter Freunden.

 

Im Anschluss steht der „Dozent“ für Fragen aus dem Publikum bereit.

Er nimmt sich Zeit und man merkt ihm die Begeisterung an, die er für das Laufen empfindet.

Das ist ansteckend und man möchte am liebsten den nächsten Flieger nehmen in irgendeine Wüste dieser Erde. Im Foyer ist ein Bücherstand mit „Running Wild“ aufgebaut, daneben erklären einem die Mitarbeiter von Hoka One One das System der Laufschuhe. Rafael Fuchsgruber selbst signiert mit seinem Ko-Autor Ralf Kerkeling das Buch und steht seinen Fans persönlich noch lange Rede und Antwort. Ein rundum gelungener Abend.

Share Button
2 thoughts on “Rafael Fuchsgruber – Vortrag
  1. Ja, wäre schön gewesen. Schade! Aber er macht das bestimmt irgendwann wieder hier in der Gegend. Außerdem habe ich demnächst hier noch ein Special in meinem Blog 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: