Train 4 Sahara Race (Namibia) – Leider Alternativtraining

Nach dem ich mich seit letztem Wochenende mit einer leichten Wadenverletzung rumärgere und schon vorher mit meinem Fuß leichte Probleme hatte, bin ich diese Woche nach einigen Sportfreien tagen auf Alternativtraining umgestiegen. Das Fahrrad muss herhalten. Ich muss sagen, ich mag das Schwitzen im Sitzen nicht wirklich. Mein Hintern schon gar nicht. Aber irgendwie muss ich meinen Fitness Zustand ja zumindest auf dem Niveau halten. Es sind nicht mal mehr 10 Wochen bis zum Start in Namibia und ich muss noch einiges tun um dort zu bestehen. Ich hoffe also sehr, dass ich schon bald wieder ins Lauftraining einsteigen kann. Aber die Gesundheit geht vor! Ich bin aber guter Dinge… Morgen wird das Laufen mal wieder vorsichtig angetestet.

Aber einen Vorteil hat das Ganze. Ich bin beim Training wesentlich näher an den Wettkampf Temperaturen. Differenz nur noch gut 10 statt 35 Grad.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: